Egal ob als Geschenk an eine besondere Person oder einfach zum Kuscheln. Die kleinen Wollowbies Häkeltierchen vom Frechverlag sind treue und selbstgemachte Wegbegleiter. Unsere Mutti hat sie beim Einkaufen entdeckt und fand die kleinen Tierchen einfach putzig, sodass sie uns das Pferd Priscilla und den Hasen Herbert mitgebracht hat.

fun4family Wollowbies Häkelfigur Pferd Hase

Und natürlich kann ich euch so ein niedliches DIY nicht vorenthalten. Ich zeige euch hier, was man zum Häkeln des Pferdes braucht und wie einfach ihr euch so ein Tierchen zaubern könnt.

Wollowbies – Was brauche ich zum Häkeln?

Natürlich benötigt ihr als erstes ein Häkelset mit einem der lustigen Häkelfiguren. Egal ob Hase, Pferd, Schnecke oder Schaf, die Auswahl ist riesig und am Ende entsteht ein kleiner, selbstgehäkelter Wegbegleiter.

Alternativ gibt es auch viele Bücher mit Häkelanleitungen für diese kleinen Wollowbies. Hier benötigt ihr dann das Buch und die entsprechenden Materialien zur jeweiligen Anleitung. Aber am wichtigsten ist eine Häkelnadel, passende Wolle und Füllwatte.

In meinem Set für das Pferd ist folgendes enthalten:

  • eine Häkelanleitung
  • drei Wollknäule (40 g, Acryl)
  • Füllwatte
  • Sicherheitsaugen
  • Herzknopf
  • Häkelnadel (3,5 mm)
  • 5 verschiedene Stofflabel
  • ein Steckbrief zum Tier

Außerdem braucht ihr: eine große Nadel zum Zusammennähen der Einzelteile.

fun4family Wollowbies Häkelfigur Pferd Material

Genial an dem Set ist, dass man nun eine komplette Häkelanleitung hat und dadurch noch viele weitere Figuren nach dem gleichen Prinzip anfertigen kann.

Wie häkle ich mein Wollowbie Pferd?

Ich habe schon früh häkeln und stricken bei meiner Uroma gelernt, aber habe noch nie was von doppelten Stäbchen, Spiralrunden oder Schlaufenstich gehört. Durch die detaillierte und bildlich dargestellte Anleitung fällt es mir aber gar nicht schwer, diese Begriffe zu verstehen.

fun4family Wollowbies Häkelfigur Pferd Häkel-Anleitung

Körper häkeln

Als erstes häkle ich den Körper mit der hellbraunen Wolle mit festen Maschen. Kurz bevor ich diesen schließe, nehme ich mir etwas Füllwatte und stopfe diese durch die noch vorhandene Öffnung. Zum Schluss schließe ich den Körper mit dem Abmaschen der restlichen Maschen. Schon ist der Bauch fertig.

Beine häkeln

Als nächstes werden die vier kleinen Beine gehäkelt. Dafür braucht man als erstes dunkelbraune Wolle für die Hufe und anschließend hellbraune Wolle für den Rest der Beine. Ich hätte nicht gedacht, dass der Farbwechsel so einfach und ohne Knoten funktioniert. Doch auch das ist wieder Schritt für Schritt verständlich in der Anleitung erklärt. Die Beine stopfe ich wieder mit Füllwatte aus, schließe sie aber nicht, weil diese noch an den Körper genäht werden müssen.

Kopf und Ohren häkeln

Nach den Beinen kommt der Kopf. Dafür brauche ich wieder zwei Farben: die cremefarbene und die hellbraune Wolle. Auch der Kopf wird in festen Maschen gehäkelt, was die ganze Sache einfach macht. Da sich das Muster immer wiederholt, werde ich beim Häkeln der festen Maschen immer sicherer.

Das Besondere am Kopf ist aber, dass ich die Augen zwischen der 13. und 14. Runde mit zwei bis drei festen Maschen Abstand anbringen muss. Danach kann ich aber wie gewohnt weiterhäkeln, den Kopf mit Füllwatte ausstopfen und zum Schluss endgültig schließen.

Die Ohren kommen als nächstes und werden natürlich zweimal benötigt. Diese häkle ich aus der hellbraunen Wolle. Da die Ohren so klein sind, müssen sie nicht gestopft werden.

Einzelteile verbinden

Jetzt wo ich alle Einzelteile fertig habe, kann ich diese miteinander verbinden. Als erstes nähe ich alle 4 Beine an die Unterseite des Körpers.

Um den Kopf mit dem Körper zu verbinden wird natürlich der Hals benötigt. Dafür schlage ich mit der hellbraunen Wolle Luftmaschen an und schließe die Runden mit einfachen Kettmaschen. Den Hals nähe ich an den Körper und stopfe diesen, damit ich danach den Kopf draufnähen kann.

Mähne und Schweif anfertigen

Ja und was fehlt jetzt noch? Richtig, die Mähne und der Schweif des Pferdes. Da mir die Vorlage der Anleitung nicht so gut gefallen hat und noch sehr viel braune Wolle übrig war, habe ich mich für eine individuelle Variante entschieden.

Wie sagt man so schön? Normal kann doch jeder. 😉

Ich habe einfach mehrere Strähnen (8-10 cm) von der Wolle abgeschnitten und an den Hals und den Po des Pferdes geknotet. Als kleines Highlight habe ich noch mehrere Strähnen mittig auf den Hals geflochten.

Und schon ist Priscilla fertig! Was sagt ihr, das kleine Wollowbie Pferd ist doch einfach total süß oder?

Natürlich könnt ihr noch eines der fünf Stofflabel drannähen, aber da ich das Pferd behalten werde, hebe ich mir die für die nächsten Pferdchen auf 😊

Mein Fazit zum Wollowbies Häkel-Set

Also ich finde, dass das Set und die Anleitung sehr übersichtlich und verständlich sind. Gerade für Anfänger ist es super, wenn die einzelnen Schritte und Begriffe bildlich dargestellt werden, da man Wörter wie Stäbchen oder Kettmaschen nicht erst googeln muss. Besonders schön ist, dass man auch selbst kreativ werden kann und kleine Details, wie zum Beispiel Mähne und Schweif ändern kann.

Probiert es selbst aus und ihr werdet sehen, dass häkeln nicht nur etwas für ältere Menschen ist, sondern auch richtig Spaß macht und modern sein kann.