Jedes Jahr das Gleiche: Ostergrüße werden per E-Mail oder Postkarte verschickt, an Geschenken sind einfache Kartenanhänger oder gar nur Zettel. Warum nicht mal einen ausgefallenen Ostergruß verschenken?

Sicherlich kennt ihr noch die gute alte Flaschenpost, oder? So ähnlich könnte doch auch die kleine Osterpost aussehen, nur eben nicht in der Flasche, sondern passend zu Ostern in einem ausgeblasenen Ei.

Es ist nicht nur ausgefallen, sondern auch mit einfachen Mitteln schnell gebastelt.

Materialien für den individuellen Ostergruß

  • ausgeblasene Eier (je nachdem wie viele Ostergrüße ihr verschenken wollt)
  • weißes oder buntes Papier
  • Bunt- und Faserstifte, Fineliner, Kreativmarker
  • Deko- und Schleifenband
  • Zahnstocher
  • Schere

 

Wie bastle ich meine ausgefallene Osterpost?

Zuerst blast ihr so viele Eier aus, wie ihr als Ostergrüße verschenken möchtet. Achtet dabei darauf, dass ein Loch im Ei etwas größer ist – circa ein halber Zentimeter Durchmesser sollte das schon sein. Die Eier spült ihr mit Wasser aus und lasst sie gut trocknen.

Aus dem Eiweiß und Eigelb könnt ihr beispielsweise gleich zum Mittagessen Rührei machen.

Danach nehmt ihr Papier und schneidet ein circa 10 x 5,5 cm großes Rechteck aus. Ihr könnt auch gern eine Wellen- oder Zackenschere nehmen und so den Rand noch individueller gestalten.

Danach schreibt ihr euren Ostergruß auf den Zettel und malt nach Belieben noch etwas drauf. Natürlich kann die Art des Ostergrußes auch als Gutschein umfunktioniert werden. Dafür schreibt ihr einfach einen Gutscheintext drauf. Vielleicht fällt euch aber auch noch etwas ganz anderes ein.

fun4family Osterpost Ostegruß schreiben

Wenn der Zettel fertig ist, könnt ihr euch auch schon um euer Ostergruß-Ei kümmern. Bemalt es nach Belieben, aber achtet darauf, dass ihr Farben verwendet, die schnell trocknen und ggf. nicht gleich bei geringem Wasserkontakt verschmieren oder gar wieder verschwinden.

Wir verwenden hier gern die Kreativmarker PINTOR von PILOT, da sie wie Fasermaler und auf vielen Sachen anwendbar sind.

Als kleinen Gag haben wir noch einen zusätzlichen Vermerk gemacht, sodass der Beschenkte auch weiß, dass in dem Ei etwas drin ist.

Den Zahnstocher halbieren wir und brechen die Spitze noch etwas ab. Danach legen wir uns aus dem Schleifenband eine Schleife und binden diese an dem Zahnstocher fest. Unseren Ostergruß rollen wir der Länge nach eng zusammen und kleben das Ende mit einem Stück Klebeband, gern auch bunt, an der Rolle fest.

Diesen Rolle stecken wir nun in das bemalte Ei. Zum Schluss nehmen wir uns die Schleife mit dem Zahnstocher und stecken diesen ebenfalls so in das Ei, dass er sich auf der Innenseite vom Loch verkeilt. Fertig ist unser Ostergruß und kann als Anhänger an Geschenken oder einem Osterstrauß befestigt werden.

 

Das Ei sieht auch ohne den Anhänger sehr schön in einem Osternest aus, zum Beispiel als Geschenk-Gutschein.